Team

Stefanie Fichter – Projektleitung

Stefanie Fichter ist seit 2016 Projektleitung bei ABqueer, übernimmt alle Aufgaben rund um die Projektverwaltung und koordiniert sie das Erwachsenenbildungsprojekt teach out.

Stefanie Fichter hat einen Master in Erziehungswissenschaften mit den Schwerpunkten Erwachsenenbildung und Gender Studies. Während ihrer Schulzeit besuchte sie selbst einen Aufklärungsworkshop von ABqueer auf einem politischen Festival und hatte da bereits Lust, später selbst mal Schulworkshops zu geben. Einige Jahre und mehrere Umzüge später wurde sie ehrenamtliche Teamerin im Aufklärungsprojekt.

Nach ein paar Jahren im Aufklärungsprojekt und im Vorstand wechselte sie schließlich ins Hauptamt. Hier kann sie sich voll konzeptionell und planerisch austoben und manchmal auch über dem Budget grübeln.

An der Arbeit schätzt sie, mit welchem Engagement die Arbeit an den Schulen gemacht wird und wie so auch die eine oder andere alte Wunde heilen kann.

„So eine Arbeit hätte ich mir selbst für meine Schule damals gewünscht und finde es toll, dass ich das nun unterstützen und voranbringen darf. Den Lebensort Schule sicherer für queere Schüler_innen und schlussendlich für alle Schüler_innen zu machen, ist mir ein großes Anliegen.“

Kontakt: projektleitung@abqueer.de, Tel.: 030-92 25 08 44

Katinka Kraft – Bildungsreferentin Aufklärungsprojekt

Katinka Kraft ist für die Koordinierung und fachliche Begleitung des Aufklärungsprojekts zuständig. Sie organisiert die Aus- und Weiterbildung der Ehrenamtlichen, leitet die Teamsitzungen und ist Ansprechpartnerin für interessierte Lehrkräfte und Pädagog_innen.

Katinka Kraft hat Kulturwissenschaften, Sozialwesen und Darstellende Kunst studiert und einen Master in Biografischem und Kreativem Schreiben. Die ersten Veranstaltungen zu Antidiskriminierungs- und Aufklärungsarbeit in Schulen organisierte sie als Jugendliche in Bellingham (USA). Dort wurden die Poster des Projektes noch abgerissen. Später leitete Katinka Kraft in Berlin Spoken-Word- und Empowerment-Workshops für LSBTIQ und kam darüber auch mit ABqueer in Kontakt.

Hier schätzt sie die Motivation, mit der die A-Projektler_innen anspruchsvolle Arbeit an Schulen leisten und zugleich immer wieder Grundwerte diskutieren und Methoden gemeinsam weiter entwickeln. Wenn Lehrer_innen dann nach einer Veranstaltung um einen zweiten Termin bitten, weiß sie, dass die Arbeit sich lohnt.

„An Schulen gehen, ist total wichtig, weil hier vieles früh aufgeklärt werden kann. Und in Berlin denken das auch viele Lehrer_innen mit, das ist toll.“

Kontakt: bildungsreferent_in@abqueer.de, Tel.: 030- 92 25 08 43

AKTUELLES

23. September 2021

Das Queere Kompetenzzentrum

11. August 2021

ABqueer sucht eine Fachkraft für Verwaltung und Finanzen

4. Februar 2021

Das Aufklärungsprojekt hat ein Online-Angebot!